Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Infos » Presse

Presse

Die Tricks der Optiker

Hurra - da ist es wieder! Das Sommerloch!

Wenn unsere Politiker in die Sommerpause gehen, wenn die Fußballstars in ihren Feriendomizilen untertauchen und die ganze Republik einen Gang runter schaltet, um endlich mal nur entspannt in der Sonne zu liegen, dann - ja dann - steht Jahr für Jahr der (Boulevard-)Presse der nackte Schweiß auf der Stirn.
Nix los. Nix zu recherchieren. Nix.

Da ist es doch endlich an der Zeit der kleingeistigen Wirtschaft mal wieder auf die Finger zu (sc)hauen!

So oder so ähnlich hat es sich wohl der STERN in seiner Ausgabe im Juli 2013 gedacht. Diese trägt den wunderbaren Titel: "Die Tricks der Optiker - sinnlose Extras, zu teure Gläser - so zahlen Sie nicht drauf". Yippie!! Darauf haben wir gewartet!

Auf neun (!?) Seiten informieren die beiden verantwortlichen Journalisten über manch dunkle Machenschaft in unserer Branche, über schier wahnwitzige Aufschläge, über die geschickten verkäuferischen Tricks, mit welchen die Kunden über den Tisch gezogen werden oder über die sinnlosen Extras wie superentspiegelte Brillengläser, die doch eigentlich längst Standart sind....

Natürlich wird hi und da auch ein wenig Lob ausgeschüttet für die paar wenigen Lichtgestalten in der Optik. Und ganz zum Schluss verrennen sich die beiden Schreiberlinge dann auch noch fast, als sie ganz positiv feststellen, dass das Augenoptikerhandwerk ja zu den "Gefahrenhandwerken" gehört, mit zwingender Präsenz eines Augenoptikermeisters und dass Brillen aus dem Internet nicht die notwendige Präzission, Zentrierung, Passform und Verträglichkeit aufweisen können wie fachlich korrekt angepasste Brillen vom Optiker.

Ja wat denn nu?? Ein bisschen Zuckerbrot und Peitsche?

Es bleibt festzustellen: der nicht sehr sorgfältig recherchierte Bericht füllt die spärliche STERN-Ausgabe dieser Woche mit etlichen Plattitüden, etc...
Dass es in jeder Branche (übrigens auch bei Journalisten) Gute und Schlechte gibt, weis jeder. Es bewahrheitet sich höchstens mal wieder die alte Weisheit: "Kauf am besten vor Ort, beim Optiker (oder Metzger, oder Bäcker, oder Autohändler) Deines Vertrauens"!

Die kommenden Ausgaben des STERN (die Serie "Branchencheck" ist auf sieben Ausgaben in sieben Wochen ausgelegt - so lange dauert der Sommer halt) muss man sich nicht wirklich anschaffen. Denn "die fiesen Tricks der Biohändler", oder"die dunkle Seite der Apotheker" muss man sich eher nicht antun.

Bleibt die Frage: werden denn auch diejenigen Branchen so kritisch beäugt, die dem STERN regelmäßige Millionenbeträge für Werbung im Heft überweisen? Oder können wir gar mit einer Reportage zum Thema "Drückerkolonnen locken mit teuren (STERN-)Abofallen" rechnen??

Schade, dass der STERN sich auf das Niveau der BILD-Zeitung begibt und mit allzu reißerischen Titeln versucht Stückzahlen zu machen (aber neeeiin, das ist ja kein fieser Trick, sondern die Freiheit der Presse).

Pressebericht in "miteinander" !

In der aktuellen Ausgabe der Kundenzeitschrift "miteinander" der Stadtwerke Mühlacker erscheint ein umfangreicher Bericht über uns.

Der Journalist Norbert Kollros hat sich bei uns nicht nur über die aktuellen Trends in der Brillenmode, sondern auch über die aufwändigen und hochtechnisierten Arbeitsschritte bis zu Fertigstellung einer neuen Brille informiert. Seine Eindrücke fasst er in einer reich bebilderten Reportage zusammen...

Bild anklicken zum vergrößern.